Limburger Dom

Im Februar 2019 entstanden Saxophonsolo-Aufnahmen im Limburger Dom. 10 Stücke, die mit den Strophen der Pfingstsequenz verbunden sind, gedacht als eine besondere Form mit Musik zu beten.

Die Pfingstsequenz wird Stephan Langton, dem Erzbischof von Canterbury um 1200 zugeschrieben. Sie wurde 1971 von Maria Luise Thurmair und Markus Jenny in die vorliegende Form übertragen.

Anleitung:

Suchen Sie sich einen Platz in der Kirche oder laufen Sie umher. Lauschen Sie der Musik. Lesen Sie die Worte der einzelnen Strophen und lassen Sie sie mit der Musik in den Kirchenraum aufsteigen.

Dank
Mein herzlicher Dank gilt dem Limburger Domkapitel, Weihbischof Dr. Thomas Löhr und Bruder Elmar, die diese Aufnahmen ermöglicht haben. Ebenfalls möchte ich Pfarrer Dr. Werner Otto für seine Unterstützung und die Inspiration danken die Pfingstsequenz mit dem Saxophon zu beten.